Finanzen optimieren als Unternehmer*in – Steuern und Versicherungen im Blick

Am 13.10.2021 führten Nicole Jura-Gehring – unsere neue Steuerberaterin des Vereins – und Sabine Metzeler-Maget – Versicherungs- und Finanzanlageexpertin – kurzweilig durch ein recht trockenes Thema. Ein kurzer Rückblick auf einen interessanten und informativen Abend:


Grundsätzlich gilt: Professionelle Hilfe durch eine*n Steuerberater*in bzw. Versicherungsfach*frau/mann kann von Vorteil sein. Zum Einen, damit die einzelnen Steuerarten in Deutschland alle beachtet werden und zum Anderen, damit steuerliche, gesetzliche und sonstige Vorteile sinnvoll und zeitgerecht genutzt werden können (Wann zahle ich was und warum?).


Auch für Selbständige gibt es einige Möglichkeiten, staatliche Förderungen zu generieren – nicht nur durch die wohl allgemein bekannte „Rürup“-Rente. Eine strategische Finanz- und Steuerplanung ist ab einer gewissen Größe des Unternehmens unerlässlich und sollte mindestens halbjährlich durchgeführt werden. Als Grundsatz empfiehlt es sich, sämtliche Belege zu sammeln und chronologisch abzuheften. Ach ja: Seit 2021 ist die Pauschale für gefahrene km auf 0,35 € angehoben worden.


Damit ihr in Sachen Abschreibung, Geschenke, Riester, Rürup und Co. den Überblick behaltet, meldet euch gerne bei den beiden Expertinnen. Auch das zugehörige Handout kann dort jederzeit angefordert werden.